ANATOMIE EINER DENUNZIANTEN-REPUBLIK: Über Saubermänner, Säuberfrauen und Schmuddelkinder

19.50

Günter Scholdt analysiert die fatalen Folgen einer Political Correctness, die zur Meinungsdiktatur führt.

Taschenbuch, 232 Seiten

Leben wir tatsächlich im „freiesten Staat deutscher Geschichte“? Der Germanist und Historiker Günter Scholdt hat daran erhebliche Zweifel. Sie gelten hinsichtlich elementarer Voraussetzungen einer lebenswerten Demokratie. Denn unser Rechts- tendiert zunehmend zum freiheitsbedrohenden Gesinnungsstaat.

Im Zentrum des Buchs steht die Beschreibung einer skandalösen Paradoxie: Ein Staat, der sich in Tausenden öffentlicher Statements als Gegenentwurf zum Dritten Reich definiert, ist gleichzeitig zu einem Eldorado für Denunzianten verkommen. Die Funktionsanalyse eines solchen postdemokratischen Gesellschaftsdefekts möge Alternative jeglicher Couleur dazu anregen, sich für die Rückeroberung der Meinungsäußerungsfreiheit in diesem Lande einzusetzen.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Be the first to review “ANATOMIE EINER DENUNZIANTEN-REPUBLIK: Über Saubermänner, Säuberfrauen und Schmuddelkinder”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.