DIE AXT AUS DER STEPPE. Reisen auf verwehten Spuren

 24.00

Autor: Jean Raspail
Titel: Die Axt aus der Steppe. Reisen auf verwehten Spuren
Verlag: Karolinger
Umfang:
280 Seiten (gebunden)

Von den letzten Ainu, Ureinwohner Japans, bis zu dessen Katakomben-Katholiken, die aus Jahrhunderten erbarmungsloser Verfolgung mit fast unkenntlichem Ritus, aber ungebrochen glaubensfest wiederauftauchten; von der Halbgötter-Dämmerung der Uru in den Anden, die von den umgebenden Völkern abwechselnd angebetet und abgeschlachtet wurden, bis zu den letzten Alakaluf-Seenomaden in den Stürmen der Magellanstraße; von versprengten französischen Soldaten, die im 2. Weltkrieg tief in den russischen Wäldern auf Nachfahren ihrer Landsleute treffen, die 130 Jahre davor mit Napoleons Grande Armée den selben Kreuzweg gegangen waren bis zu Attilas Hunnen auf den Katalaunischen Feldern: Jean Raspail folgt quer durch drei Kontinente den Fährten der jeweils Letzten ihrer Art.