Tag

In eigener Sache

Browsing

Neues Jahr, neue Inhalte. FREILICH startet die Buchreihe POLITIKON. Band 1 von Heinrich Sickl singt „Das Lob der Grenze“.

Gerade noch gute Globalisierung, jetzt nur noch Probleme, analysiert FREILICH Geschäftsführer Heinrich Sickl: Corona hat gezeigt, wie die moderne Grenzenlosigkeit zur Bedrohung wird. Nicht nur über die Krankheit, sondern auch in Folge als ganz zentral wirtschaftliches und politisches Thema. Im globalen Markt ist China der Produzent, wir sind die Käufer. Alles ist ausgelagert. Die Grenzen haben sich verschoben. Heinrich Sickl macht in seinem neuen Buch „Das Lob der Grenze“ darauf aufmerksam, wie wichtig Grenzen wieder sind: wirtschaftlich heißt das Produzieren im eigenen Land. Der Schutz dieser unserer Wirtschaft hat genauso Priorität wie die Bewahrung von Friedens im Lande – auch hier sind es Grenzen, die Gefahren kontrollierbar. Und sie limitieren Migration – vor allem die illegale, unerwünschte Zuwanderung.

Grenzen, so Heinrich Sickl, helfen uns Identität zu bewahren und Sicherheit zu garantieren. Aktuelle Herausforderung wie Corona und illegale Migration machen klar, betont der Autor, dass es Zeit ist für Freiheit und Frieden Grenzen zu setzen und zu verteidigen.

Mit POLITIKON 1 „Das Lob der Grenze“ starten die FREILICH Medien einen neue, aktuelle Taschenbuchreihe. Die Bücher im kleinen Format bieten mehrmals im Jahr großen Inhalt und haben jeweils um die 100 Seiten. POLITIKON kann man natürlich einzeln kaufen, man kann sie aber auch abonnieren. Der Schwerpunkt der Buchreihe liegt sowohl auf aktuellen wie auch auf politisch grundsätzlichen Themen. POLITIKON bringt freiheitliche Standpunkte und politische Auseinandersetzung.

POLITIKON 1 „Das Lob der Grenze“ von Heinrich Sickl kostet Euro 9,95 und ist im FREILICH Buchladen erhältlich.

HIER das POLITIKON-Abo zeichnen und immer am neusten Stand bleiben!

Rechtzeitig zu Weihnachten ist ein besonderes FREILICH Magazin bei den Lesern. Unser Sonderheft über und mit der Deutschen Burschenschaft stellt das Leben, Denken und Streben in traditionalistischen Studentenverbindungen vor.

INTERVIEW: „Burschenschaften sind stets unangepasst“ – Drei Männer, drei Generationen Burschenschaft. Im FREILICH Gespräch über ihre Welt, ihre Erfahrungen, unsere Gesellschaft.

INFOGRAFIK
Geschichte bewegt
– Daten und Fakten zur Deutschen Burschenschaft

REPORTAGE: Das Männerhaus – Der Alltag von Burschenschaftern spielt sich häufig auf den Buden ab. FREILICH gibt Einblick in das Leben der Aktiven.

REPORT: Alte Herren – Die Zeiten, in denen Burschenschafter das gesellschaftliche Leben maßgeblich prägten, sind seit den Dreißigerjahren des vergangenen Jahrhunderts vorbei. Doch bis heute wirken Burschenschafter für und in der Gesellschaft.

DOKUMENTIERT: Linke Gewalt gegen Studenten – Längst sind Angriffe auf Korporationen alltäglich. Die Straftaten reichen von Schmierereien über Brandstiftungen bis zu körperlichen Angriffen.

UTENSILIEN: Dinge tun – Ganz besondere Gegenstände spielen jeweils lebenswichtige Rollen im burschenschaftlichen Alltag. FREILICH präsentiert eine kleine Auswahl.

REPORTAGE: Bei den Pennälern – Burschenschaften gibt es nicht nur an den Universitäten, sondern auch an den Mittelschulen. Für manche Lehrer sind sie ein Ärgernis, für viele Jugendliche hingegen ein spannendes Abenteuer und eine prägende Charakterschule.

EINBLICKE: „Auf Mensur“ – Zwei Männer stehen einander gegenüber. Der Comment bestimmt, in welchem Abstand. Diese Abmessung (lat. „mensura“) ist namensgebend für den studentischen Brauch der Mensur.

ESSAY: Der Weg in den Männerbund – Toxisch soll sie sein, die Männlichkeit. Hier ist sie zu Hause. In der Burschenschaft leben Hierarchie und Gemeinschaft. Und lauter Männer.

INTERVIEW: „Alles ist im Wandel“ – Wohin geht die Deutsche Burschenschaft? FREILICH hat mit DB-Pressesprecher Philip Stein über die Perspektiven der Veränderung gesprochen.

… und vieles mehr. JETZT ABONNIEREN!

HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen

Herzlich willkommen auf den Seiten von FREILICH Medien (FREILICH, Tagesstimme, Linke Gewalt und dazugehörige Socialmedia-Kanäle wie Facebook, Twitter und Telegram). Wir freuen uns, dass Sie hier sind, als Leser, um sich auf unseren Seiten auszutauschen und um mit uns in direkten Kontakt treten.

Politik ist ein leidenschaftliches Thema, das bewegt. Versuchen Sie bitte trotzdem in Ihrem Gegenüber den Menschen vor dem Bildschirm zu erkennen und bleiben Sie fair: Das Internet ist und bleibt ein öffentlicher Ort, an dem alles für jedermann nachvollziehbar ist und bleibt.

Bitte beachten Sie folgende Grundsätze:

  1. Beleidigungen, Beschimpfungen und Diskriminierungen haben hier keinen Platz: Seien Sie bitte bei Postings und Kommentaren tolerant und offen gegenüber der Meinung anderer User.
  2. Diskussionen und Meinungsaustausch sind ausdrücklich willkommen, bitte verzichten Sie aber auf Provokationen.

Mit der Nutzung der Kommentare auf den Seiten von FREILICH Medien erklären Sie sich einverstanden, sich an Folgendes zu halten:

  • Niemand wird beleidigt oder beschimpft.
  • Gewaltverherrlichende, extremistische, diskriminierende und/oder jugendgefährdende Inhalte sowie Aufrufe zu Straftaten oder deren Gutheißung haben hier nichts zu suchen.
  • Bitte posten Sie nur Inhalte, an denen Sie auch die nötigen Nutzungsrechte haben (Bilder/Videos/Logos …).
  • Wir akzeptieren nur Verlinkungen, die den Nutzungsbestimmungen folgen.
  • Bitte respektieren Sie die Privatsphäre: Posten Sie keine privaten Daten wie E-Mail-Adresse, Telefonnummer oder ID-Nummern von Usern oder sonstigen Personen.
  • Werbung und SPAM haben auf unserer Seite nichts zu suchen.
  • Auf dieser Seite werden nur Inhalte veröffentlicht, die mit auf den Seiten von FREILICH Medien veröffentlichten Artikel in Verbindung stehen.
  • Es ist von Postings für Aktionen und Aufrufe (Bewerbung von Marken, Umfragen, Spendenaktionen, u.a.) abzusehen, die in keiner Weise in Zusammenhang mit FREILICH Medien stehen.
  • Bitte posten Sie Ihr Anliegen nur einmal: Bei vielen gleichlautenden Posts kann es zu Missverständnissen und Überschneidungen kommen.

Wir bitten um Verständnis, dass wir bei Verstößen gegen diese Regeln die entsprechenden Beiträge nach eigenem Ermessen ohne Ankündigung und unkommentiert löschen.

FREILICH Medien übernehmen keine Haftung oder Verantwortung für eingestellte Kommentare und Verlinkungen von Usern.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare, Anregungen und Postings: Treten Sie in den Dialog mit uns und miteinander. Wir freuen uns über angeregte Diskussionen.

Das FREILICH Medien GmbH Social Media Team


Wir schreiben aus Überzeugung!

In Zeiten von einheitlichem Mainstream, Falschmeldungen und Hetze im Internet ist eine kritische Stimme wichtiger denn je. Ihr Beitrag stärkt FREILICH und ermöglicht ein inhaltsvolles rechtes Gegengewicht.

Sie wollen ein politisches Magazin ohne Medienförderung durch die Bundesregierung? HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen


Besuchen Sie unseren tagesaktuellen Nachrichtenkanal: www.tagesstimme.com