Tag

Reichstag

Browsing

Der Film der AfD zeigt den desolaten Zustand der Bundeswehr und erklärt, warum sich Deutschland nicht mehr verteidigen kann.

Der knapp einstündige Streifen veranschaulicht, wie und mit welchen sicherheitspolitisch verheerenden Folgen die militärische Verteidigungsfähigkeit Deutschlands von den Regierungsparteien der letzten Jahrzehnte kaputt gespart wurde.

Neben Szenen aus dem Soldatenalltag, kommen auch militärisch erfahrene AfD-Bundestagsabgeordneten zu Wort. Generalmajor Walter Spindler beispielsweise trennt den Auftrag von Streitkräften scharf und erklärt, dass die Androhung von Gewalt zur Abschreckung von äußeren Feinden zur Aufgabe der Bundeswehr gehöre und nicht Brunnenbohrungen oder „Omas über die Straße zu führen“.

Jens Kestner, der selbst als Soldat beim Jugoslawien-Krieg dabei war und heute für die AfD im Verteidigungsausschuss des Bundestags ist, verweist im Film auf die  ausgebliebenen politischen Lösungen der jahrelangen Auslandseinsätze.

So erklärt auch der AfD-Vorsitzende Alexander Gauland die Ansicht führender deutscher Politiker, dass die herkömmliche Geschichte mit dem Ende der Ost-West-Konfrontation ihren Schlusspunkt erreicht hätte und man deshalb kein Militär mehr brauche, als naiv und absurd.

Weitere Hintergründe und Erklärungen sehen Sie im Film der AfD „Die Bundeswehr-Misere. Warum sich Deutschland nicht mehr verteidigen kann“:


Die aktuelle Ausgabe 10 des FREILICH Magazins beschäftigt sich unter dem Titel „Unpopulär rechts“ mit den Problemen des Rechtspopulismus in Europa und Österreich. Die Heftvorschau finden Sie HIER.

JETZT ABONNIEREN oder HIER im FREILICH Buchladen bestellen.

HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen