Tag

Vater

Browsing

Kann man den Wert eines Vaters berechnen? Wohl kaum. Sicher ist, Väter haben einen deutlich höheren Stellenwert im Leben der Kinder als noch vor einigen Jahrzehnten. Väter sind Koch, Entertainer, Seelsorger, Lehrer, Privatchauffeur und Gärtner.

Das Online-Portal für Dienstleistungen ProntoPro.at hat anlässlich des Vatertags mit einem Augenzwinkern berechnet, wie viel ein Vollzeit-Papa verdienen würde, wenn die täglich verrichtete Arbeit zu Hause bezahlt werden würde. Dabei kam ProntoPro auf ein durchschnittliches Monatsgehalt von 3.595 Euro. Ein Grund mehr, unsere Väter am Wochenende hochleben zu lassen.

Nach welchen Leistungen der Wert eines Vaters berechnet werden kann

Wenn alle Leistungen bezahlt würden, die Väter täglich für ihre Kids und ihre Familie erbringen, dann würden sie laut ProntoPro.at auf ein Durchschnittsgehalt von 3.595 Euro kommen. Der Durchschnittslohn wurde dabei unter Berücksichtigung aller ausgeübten Tätigkeiten und der Stundenlöhne berechnet, die Profis verlangen würden. Hierzu hat ProntoPro eine Datenbank von 10.000 Fachkräften in 500 Dienstleistungskategorien herangezogen.

Allround-Talent Papa

Papa wird zu Hause überall gebraucht. Vor allem bei der Unterstützung der Kinderbetreuung gibt es immer mehr Väter, die sich intensiv um die Unterhaltung ihrer Kinder kümmern. In dieser Rolle würden die Väter laut ProntoPro ein Stundenhonorar von 70 Euro erhalten. Auch die Organisation von Mahlzeiten ist oft eine gemeinsame Aufgabe von Mama und Papa. Hier könnte der Vater als Privatkoch bis zu 85 Euro pro Mahlzeit bekommen.

Zudem unterstützt Papa die Kinder bei den Hausaufgaben und verdient sich seine Sporen als Nachhilfelehrer, wofür man in Schnitt 20 Euro pro Stunde hinblättern müsste. Zur Bewältigung der kleinen und größeren Probleme, auf die die Kinder in der Schule oder besonders während der Pubertät stoßen können, dient der Vater oft als psychologischer Berater und als Schulter zum Anlehnen. Auch wenn man die Liebe, die hier eine wichtige Rolle spielt, nicht bezahlen kann, so würde ein Psychologe rund 80 Euro pro Stunde verrechnen.

Eine ehrenvolle Aufgabe: Vater sein

Väter sind sehr beliebt als Privatchauffeur: Er begleitet die Kinder auf der Fahrt von der Schule nach Hause und fährt sie zu allen Spiel- oder Sportveranstaltungen. Ein bequemer Service, der, wenn er bezahlt wird, eine Vergütung von etwa 10 Euro pro Stunde betragen würde. Ganz zu schweigen von dem Zeitpunkt, an dem Väter damit beginnen, ihre Autos für ihre volljährigen Kinder zur Verfügung zu stellen – ein Mietwagen-Service, der bis zu 100 Euro pro Tag kosten kann.

Handwerken ist immer noch vorwiegend männlich. Viele Papas reparieren Geräte, tropfende Wasserhähne, verstopfte Abflussrohre und kaputte Lampen. Profis verlangen für diese Noteinsätze durchschnittlich etwa 30 Euro pro halbe Stunde. Wer seine Wohnung neu ausmalen lässt, muss für 90 Quadratmeter in etwa 900 Euro und für die Montage neuer Möbel ca. 120 Euro rechnen. Dazu kommt oft auch noch die Gartenarbeit, die bei externer Beauftragung rund 15 Euro pro Stunde kostet.

Was Väter leisten

Services / Monatliche KostenPrivatkoch / 4 h pro Woche, € 1.360,00
Unterhalter / 3 h pro Woche, € 840,00
Privatchauffeur /4 h pro Woche, € 160,00
Psychologe / 2 h pro Woche, € 640,00
Nachhilfelehrer / 3 h pro Woche, € 240,00
Handwerker / 0,5 h pro Woche, € 120,00

Gesamt € 3.595,00

Der Vatertag sollte dazu dienen, den Männern in der Familie zu zeigen, wie wichtig sie sind – auch wenn es nicht mit Geld aufgewogen werden kann und soll. Aber ihre Dienste für die Familie haben nicht nur monetär einen hohen Wert.


Wir schreiben aus Überzeugung!
In Zeiten von einheitlichem Mainstream, Falschmeldungen und Hetze im Internet ist eine kritische Stimme wichtiger denn je. Ihr Beitrag stärkt FREILICH und ermöglicht ein inhaltsvolles rechtes Gegengewicht.

 


Sie wollen ein politisches Magazin ohne Medienförderung durch die Bundesregierung? HIER gibt es das FREILICH Magazin im Abonnement: www.freilich-magazin.at/#bestellen


Besuchen Sie unseren tagesaktuellen Nachrichtenkanal: www.tagesstimme.com