Die türkis-grüne Bundesregierung inszenierte sich mit einer „Islam-Landkarte” als Kämpfer gegen den politischen Islam. Als dieser sich im Bündnis mit Linken empörte, wurde die Karte reduziert und verschwand teilweise sogar komplett vom Netz. Deshalb schaffen wir auf www.islamkarte.info eine neue, echte Islamkarte!

Wir wollen die Strömungen und wichtigsten Vertreter kennen, die hier am Werk sind und die Karte dann auf den gesamten deutschsprachigen Raume erweitern. Die Bürger unseres Landes haben ein starkes Interesse an den brisanten Informationen. Die Isamkarte bietet alles, was für wichtige Entscheidungen notwendig ist. Dabei machen wir keine Kompromisse – unsere Karte zeichnet sich aus durch:

Ihre Unterstützung macht dieses Projekt möglich!


Banküberweisung: Freilich Medien GmbH | AT38 2081 5000 0009 8004 | „Verwendungszweck: Islamkarte“

Richtet sich die Islamkarte gegen Muslime? Nein! Die Karte zeigt das islamische Leben in Österreich und schafft so die Voraussetzung, brisante Zusammenhänge zu erkennen, in denen der politische Islam eine Rolle spielt. Auch Muslime haben ein Interesse daran, vor dem politischen Islam gewarnt zu sein und können die Karte nutzen. Es ist eine Strategie des politischen Islams, seinen Kritikern pauschal Islamophobie zu unterstellen. So sieht unser Arbeit aus:

Wissenschaftlicher Standard: Wir werden alle Informationen über die involvierten Strömungen und Vertreter mit wissenschaftlicher Akribie zusammentragen und die Menschen sachlich informieren.

Ungeschönt und ehrlich: Wir werden uns nicht von der Empörung des politischen Islams und seiner linken Verbündeten beeindrucken lassen und ungeschönt sagen, was Sache ist.

Ernst und objektiv: Der politische Islam ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft. Bloße Inszenierungen reichen gegen diese Gefahr nicht aus – wir informieren die Bürger wirklich über die Lage.

Wann wird die Islamkarte fertig sein? Je mehr Unterstützer wir gewinnen, desto eher können die inhaltlichen und technischen Arbeiten abgeschlossen werden. Wir möchten die Karte noch im dritten Quartal 2021 veröffentlichen. Dass wir interaktive Karten umsetzen können, haben wir bereits mit linke-gewalt.info bewiesen – nun möchten wir einen Schritt weiter gehen und noch besser werden.

Wer steckt hinter der neuen Islamkarte? Wir vom Freilich Magazin schaffen ein umfangreiches Informationsangebot für alle Bürger, denen unser Land am Herzen liegt. Die neue Islamkarte ist ein folgerichtiges Puzzlestück dieses Angebots, das allen Bürgern und Entscheidungsträgern kostenlos zur Verfügung steht.

Braucht es wirklich eine neue Islam-Landkarte? Ja! Die Islam-Landkarte der türkis-grünen Regierung ist zu begrüßen, bleibt aber weit hinter den Erwartungen, die sie erfüllen müsste. Sie ist auf Österreich beschränkt, erfasst nicht alle wichtige Akteure und verknüpft die Daten nicht mit aktuellen Ereignissen. Deshalb müssen wir diese wichtige Informationsarbeit selbst in die Hand nehmen.

Unsere Islamkarte bietet:

Ihre Unterstützung macht dieses Projekt möglich!


Banküberweisung: Freilich Medien GmbH | AT38 2081 5000 0009 8004 | „Verwendungszweck: Islamkarte“



Neues Jahr, neue Inhalte. FREILICH startet die Buchreihe POLITIKON. In Band 2 schreibt Irfan Peci über den Ruf der Islamisten. Wer ihn verbreitet, wer ihm folgt und wie man ihn zum Schweigen bringt.

HIER im FREILICH Buchladen bestellen.