Aktuelle Ausgabe 14/2021

Inhalt

„Deutschland. Aber normal …

Die AfD-Kandidaten Alice Weidel und Tino Chrupalla im Gespräch. über die Bundestagswahl, die Visionen für Deutschland und den Druck des Establishments gegen die AfD.

Alternativ für Deutschland  

Die AfD in Zahlen und Grafiken erklärt.

Die letzten Rechten  

Die AfD fügt dem deutschen demokratischen Spektrum die fehlende Rechte hinzu. Warum es diese Partei braucht.

Im Vorfeld

Politische Arbeit ist nicht immer Partei. Gesellschaftlicher Wandel kommt aus der Arbeit des ganzen freiheitlichen Lagers.

Wir sind das Volk

Bei den Wählern der AfD: Wie in Deutschland die „Somewheres“ gegen
die „Anywheres“ aufstehen. Und warum die AfD dort stark ist, wo SPD und Linke zerfallen.

Der Spalter

Der Heilige Sebastian gilt als Retter der Volkspartei. Dabei gab es den Moment, als Sebastian Kurz die ÖVP abschaffen und eine neue Partei gründen wollte.

Gesäubert 

Die Zivilgesellschaft putzt an den Hochschulen durch. Thomas Manns Protest von 1936 bleibt aktuell.

Du kleiner Spion 

Warum sich Geheimdienste mit Islamisten so schwer tun. Und warum sich eine neue Generation an Verfassungsschützern mit ihrem Beobachtungsobjekt arrangiert.

Die Corona-Krise der EU 

Wirtschaftliches Versagen wird aus Brüssel mit Liebe zum Zentralstaat ausgebügelt.

World Press Photo 2021 

Die besten Pressefotos des letzten Jahres – zu sehen in der Wiener Galerie WestLicht.

An der Wand

Der Berg ruft zum Widerstand. Das Ringen um die Namen von Kletterrouten.

„Erlebbare Räume gestalten“

John Hoewer über seinen Roman „EuropaPowerbrutal“ und die rechte Revolte.

Am rechten Weg

Die AfD ist eine Normalisierungspartei, die erst noch ihre Normalität finden muss. Aus dem neuen Buch „Make Europe Great Again“ von Petr Bystron.

Werbung

Jetzt mehr erfahren:

www.afd.de

Blog

Das Magazin

FREILICH bietet freie Meinungen für Selbstdenker und bringt Inhalte auf den Tisch. FREILICH erscheint zweimonatlich. Das neue Magazin bringt Reportagen, Interviews und Hintergründe. FREILICH bezieht Position und besetzt Begriffe. Es regt den freien Diskurs an, ist parteiisch und kontrovers. FREILICH wirft einen offenen und kritischen Blick auf aktuelle Entwicklungen, analysiert und bezieht Position. FREILICH ist Auseinandersetzung.

FREILICH wird von professionellen Journalisten produziert, unter Mitarbeit eines exzellenten, jungen Autorenstammes, der etwas zu erzählen oder berichten hat. Die Redaktion steht für mediale Qualität und journalistische Exaktheit. Und für Redakteure, die engagiert an der Gegenwart arbeiten. FREILICH sind wir die Mehrheit. FREILICH bieten wir das Beste.

Bestellen

FREILICH kann uns jeder lesen. Ist sogar ausdrücklich erwünscht. Nicht alles, was manche von uns wollen, kümmert uns. Worum wir uns FREILICH kümmern, sind unsere Leser. Menschen mit Lust auf Texten, mit Neugier auf Lesestoff, der sie bewegt. Leser, die genug haben von dem vorgekauten Einheitsbreit, der sich jetzt Mainstream nennt. Unsere Leser erwarten von uns fundierte Themen und Auseinandersetzungen aufgrund professioneller Arbeit und mit solidem Werterahmen. Wir bieten ihnen Position und Kritik. Hier können Sie sich das zweimonatliche FREILICH-Abo holen:

Twitter

„Impfen oder Jobverlust“ - eine unverhohlene Drohung?
https://freilich-magazin.at/massive-kritik-an-3g-am-arbeitsplatz/

„Politik und Pharmaindustrie blind zu vertrauen, könnte der schlimmste Fehler Ihres Lebens sein“, behautpet eine Neuerscheinung im „Kopp Verlag“.

https://freilich-magazin.at/?p=20956

Mehr...

Aboservice

Freilich Medien GmbH
Mandellstraße 7
8010 Graz
Österreich
E-Mail: [email protected]

Unterstützen Sie unsere wichtige Medienarbeit!

Freilich Medien GmbH
AT38 2081 5000 0009 8004
oder über Paypal:




Kontakt


Freilich Medien GmbH
Mandellstraße 7
8010 Graz
UID: ATU28611801
E-Mail: [email protected]

Bildquelle

  • coronavirus-gc28d28795_1280: Tumisu via Pixabay
  • christian-lue-MZWBMNP7Nro-unsplash: Christian Lue via Unsplash
  • covid: fernando zhiminaicela via Pixabay
  • Herbert Kickl: Bwag via Wikipedia